Über Mich

 

Ich bin ein immer jung bleibender 84er Jahrgang, auf dem ost-mecklenburger Land aufgewachsen. Dort ist meine Heimat, obwohl ich auch jemanden aus der Savanne kenne, der kürzlich seine Heimat gesucht hat. Wer das ist? Ein lang gehalstes Wesen aus „Ein Fenster in andere Welten“.

 

Schon als Kind malte ich gern und fühlte mich zu Pferden und einem natürlichen und freund-schaftlichen Umgang mit Tieren hingezogen. Ich sehe alle Tiere als Lebewesen, denen Respekt gebührt und die wir achten sollten. Deshalb kann ich meine Tierfreunde auch nicht essen und lebe vegetarisch.

 

Nach der Schule verbachte ich ein Jahr in Südamerika. Dort traf ich Herrn Ara - wir pflegen noch immer einen regelmäßigen Kontakt, telepathisch, versteht sich. Wo er jetzt lebt? Verrät er mir nicht, aber ein Teil von ihm lebt in meinem Buch weiter.

 

Ich habe Sozialpädagogik in Neubrandenburg und Berlin studiert. Seit meiner Jugend interessiere ich mich für die Arbeit mit Pferden als Hilfe für Menschen mit Handicap und als Entwicklungsanregung für Kinder und Jugendliche. Seit ich wieder in meiner Heimat in Mewegen lebe, arbeite ich nebenberuflich als Reitlehrerin und bilde Pferd und Reiter aus und weiter.

 

Im Sommer 2013 ist meine zweite Tochter zur Welt gekommen. Tage und Zeit folgen seitdem anderen Regeln. Doch ein Glück: Dadurch bin ich endlich dazu gekommen mein schon lange wartendes Buchprojekt umzusezten.

„Ein Fenster in andere Welten“ ist ein Buch, in dem Tierfreunde von meinen Blattbilden sich Gehör verschaffen wollten und ihre spannenden Geschichten erzählen. Es ist für Kinder und Erwachsene gedacht, da jeder mit anderen Vorstellungen einer Geschichte folgt und so sein eigenes Erlebnis erhält.

 

Nun verfolge ich meine ruhelosen Gedanken und bitte sie Einzug aufs Papier zu halten. Diese spannende kreative Safari hat gerade ein fertiges Roman-Manuskript im Gepäck.

 

Neben der Miniaturmalerei (Blattkunst) sind verschiedene Werke mit unterschiedlichen Stilen entstanden. Auch durfte ich mehrere Menschen mit meiner künstlerischen Ader auf dem Weg zur Fertigstellung ihrer Ideen begleiten.

Seit mein Bruder  Lunch Vegaz  zum Leben erwekt hat, unterstütze ich ihn in der Firma, die national und international rasant mit ihren Bio veganen Frischegerichten Fuß gefasst hat.

Das Leben hat uns voll im Griff :) Und wir das Leben.